Login






Passwort vergessen?
Carolinensiel: Auftritt, Grillparty & Hafen in Flammen
Ein sehr kurzweiliges Programm hatte sich Tambourmajor Andreas Smidt für "seine Spielleute" (mit den Damen) zum Strassenfest einfallen lassen:
Vor einigen Wochen lag ihm die Anfrage vom Carolinensieler Gewerbeverein für das grosse Fest im Sielort vor. Da er amtierender Bestschütze des Spielmannszuges und gleichzeitig Carolinensieler Einwohner ist, war für ihn sofort klar, daraus ein Event für die Spielleute und deren Damen zu entwickeln. Natrürlich nahm er die Anfrage an.
Daraus entstand ein richtig toller Tag. Das Wetter spielte perfekt mit, so dass die Männer "auf Hemd" am Museumshafen antraten, um dem fachkundigen Caroinensieler Publikum einiges aus dem Repertoire des Musikzuges zu präsentieren.
Locker marschierten die Spielleute mit Musik durch die Strassen um den Museumshafen.
Zum Abschluss sangen die begeisterten Carolinensieler Gäste lautstark beim zum 30jährigen Jubiläum des Museumshafen passenden "Marsch-Maritim" mit, ehe der Weg der Spieleute zur Heimatadresse des Tambourmajors führte. Als Bestschütze des vergangenen Wittmunder Schützenfestes hatte er mit seiner Ehefrau Sabrina zum Grillabend eingeladen. Auf dem kleinen "Garten-Festplatz" wurden natürlich zu seinen Ehren einige Märsche aufgespielt, bevor erstmals auf die neuen "Freizeit-Poloshirts" gewechselt wurde.
Einige kühlten sich im Jacuzzi ab, während die anderen Männer und Frauen in gemütlicher Runde den Abend genossen. Zum Abschluss eines tollen Tages führte alle der Weg noch zum "Hafen in Flammen", wo das beeindruckende Feuerwerk der "Norddeutschen Kunstfeuerwerkerei" aus Wittmund bestaunt wurde.
Mit dem Bus ging der Weg anschliessend wieder zurück in die Harlestadt, wo einige noch bei dem ein oder anderen Getränk den Abend ausklingen liessen.
Ein Dankeschön an Björn Fischer vom Spielmannszug Marx: Er hat spontan ein Foto vom Strassenfest-Auftritt geschossen, und zur Verfügung gestellt.

 
... und noch eine Premiere für den Spielmannszug

Wir seh´n uns ab 14 Uhr!
 
Festumzug in Leerhafe: Wittmund erstmals dabei!
Auch für die routinierten Spielleute der Harlestadt war es kein normaler Auftritt. Denn erstmals traten die Wittmunder zum grossen Festumzug am Sonntag an.
Da der Schützenverein Leerhafe-Hovel und der Wittmunder Schützenverein schon seit vielen Jahren sehr gute Kontakte pflegen, hat sich der Spielmannszug in diesem Jahr entschlossen, den Leerhafer Sonntags-Festumzug zu unterstützen.

Die Musiker um Tambourmajor Andreas Smidt waren begeistert: Einige hundert Teilnehmer traten in der Nähe de Festplatzes an, um das amtierende Königshaus zu begrüssen.
Der Festumzug, bei dem u. a. auch der Spielmannszug Marx und der Feuerwehrspielmannszug Fredeburg für eine sehr gute musikalische Qualität sorgten, startete im Bereich der Brinkerstrasse.
Über den westlichen und östlichen Ortskern ging es unter dem Applauss der vielen Zuhörer wieder zurück zum Festplatz.
Im dortigen Festzelt spielten die Wittmunder noch einige Märsche auf, bevor sie den Sonntag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen liessen.
 
Festumzug in Leerhafe: Erstmals mit dabei
Mit Spannung erwarten alle Spielleute den Sonntags-Festumzug in Leerhafe: Denn erstmals ist neben u. a. denn Freunden vom Spielmannszug Marx auch der Spielmannszug Wittmund mit von der Partie.

 
Esenser Festumzug mit über 2000 Teilnehmern
Schon beim Schützenfest in Hannover durften die Wittmunder vor mehreren Tausend Besuchern aufspielen. Während des Sonntags-Festumzug anlässlich des Esenser Schützenfestes war dies nicht anders: Über 2.000 Festumzugs-Teilnehmer trafen sich zunächst vor dem Rathaus, bevor der bekannte Ausmarsch startetete.
Wittmund überzeugte wieder einmal mit einer großen Abordnung. Neben den Mitgliedern des Schützenvereins marschierte auch die Schützengilde durch die Bärenstadt.
Ehrentambourmajor Klaus Malzahn liess es sich nicht nehmen, bei "seiner" Mannschaft mitzumarschieren. Freudig wurde er auch mit einem dreifachen "Gut Spiel" begrüßt.
Bei "blauem Himmel" ging es auf die traditionelle Strecke durch die Steinstrasse und die weitere Innenstadt bis zum gut gefüllten Festplatz.

Spielmann Heiko Mittag war dabei für den "ersten Eindruck" zuständig. Denn er trug an der Spitze des Spielmannszug mit großem Stolz den glänzenden Schellenbaum. Tambour Horst Meinders vertrat zudem den etatmäßgen "rechten Flügelmann" Hajo Woltjes und sorgte für die optimale Auswahl der Märsche.
"Auch alle anderen Spielleute machten ihre Sache richtig gut", so der zufriedene Tambourmajor Andreas Smidt. Er unternahm mit seiner Truppe selbstverständlich noch eine kurzweilige Platzrunde, bevor es mit dem Bus wieder zurück in die Harlestadt ging.
Auf tolles Wetter hoffen die Wittmunder beim kommenden Bürgermarkt und natürlich am Sonntag, den 23. Juli in Leerhafe. Denn dann steht der nächste Schützenfest-Ausmarsch an - mit sicherlich wieder vielen gut gelaunten Menschen an den Strassen.
 
Privatkonzert für Spielmann Hendrik Kreuzkamp
Nur zu ganz besonderen Anlässen spielt der Spielmannszug bei seinen eigenen Kameraden auf. So ein "ganz besonderer Anlass" stand jetzt für die Wittmunder Musiker an:
Einer der erfahrensten Spielleute, Hendrik Kreuzkamp, feierte seinen 70. Geburtstag. Da ist es selbstverständlich, dass der Spielmannszug ihm zu Ehren ein Privatkonzert gibt.
Hendrik Kreuzkamp stieß bereits 1971 zum Wittmunder Spielmannszug dazu. Seit 46 Jahren ist er somit als Flötist Mitglied einer "tollen Kameradschaft", wie Kreuzkamp in seinen Dankesworten betonte.



Natürlich liess er es sich nehmen, ebenfalls die Flöte zu aktivieren, und bei seinem eigenen "Ständchen" einige Märsche mitzspielen. Tambourmajor Andreas Smidt, der ihm als Präsent ein Zippo-Feuerzeug mit der Gravur des Spielmannszug-Logos überreichte, erlaubte ihm selbstverständlich, in zivil dazu zu stossen.
Einige Märsche, wie "Alte Kameraden" und dem "Fliegermarsch" wurden für die fachkundigen Geburtstagsgäste aufgespielt, ehe die Mannschaft bei Einbruch der Dämmerung das stimmungsvolle "Privatkonzert" bei einigen Getränken wieder ausklingen liess.
 
Vorfreude auf das weltgrößte Schützenfest
Der Spielmannszug Wittmund ist mittendrin in der Saison: Der Johannimarkt und die Schützenfeste in Hesel und Carolinensiel wurden bereits erfolgreich absolviert. "Noch ein wenig Feinschliff, und dann sind wir gewappnet für Hannover", so Tambourmajor Andreas Smidt, der bereits voller Vorfreude ist.
Der Schützenausmarsch in Hannover gehört bereits seit einigen Jahren zu den Saisonhöhepunkten des Wittmunder Musikzuges. Es ist nicht nur der "längste Schützenumzug der Welt". Auch die tolle Stimmung der vielen Tausend Menschen an den Strassen macht den besonderen  Reiz des Umzuges, der am Sonntag, den 02. Juli stattfindet, aus.
Start des Marsches durch Hannover ist bereits um 9:50 Uhr. Deshalb heisst es am Sonntag "ganz früh aufstehen" für die Mitglieder des Spielmannszuges. Und nicht nur für die Musiker aus Wittmund. Auch die Freunde vom Schützenverein  "Germania" Middleburg von 1927 e. V. müssen "früh aus den Federn".


Die Kameraden, die die Musiker aus der Harlestadt für den großen Ausmarsch vor einigen Jahren vorgeschlagen haben, holen die Wittmunder mit dem Bus ab, bevor es zur niedersächsischen Landeshauptstadt geht.
Morgens treffen sich rund 10.000 Angehörige von Schützenvereine, Folklore- und Karnevalsgruppen, Firmen und Institutionen vor dem neuen Rathaus.
"Im Doubliertritt, Marsch" ist dann das Zeichen für den Start des Umzuges. Unter anderem startet dann auch viel Prominenz auf den 3,5 Kilometer langen Weg.
Dieses Jahr sind die Middelburger und die Wittmunder, die auch wieder den traditionellen Schellenbaum als Blickfang im Gepäck haben werden, ganz vorne dabei: Direkt hinter der Südstädter Schützengesellschaft auf  Platz 21 und 22 startet die ostfriesische Abordnung in den Umzug.
Weitere befreundete Musikzüge und Vereine, die auf den Weg zum Schützenplatz gehen, sind der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Middels (Position 25), erstmals die Schützencompanie Esens von 1577 e. V. mit ihrem Spielmannszug (Position 73) und der Spielmannszug Jever (Position 111).
Spätestens auf dem Schützenplatz in der Nähe vom Maschsee wird sicher Zeit für einen kurzen Small-Talk sein.
Wer es nicht schafft, die Schützen und Musiker vor Ort zu unterstützen, kann den Sonntagsfestumzug live im TV verfolgen: Moderator Andreas Kuhnt wird den Umzug von 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr im NDR-Fernsehen kommentieren.
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9 - 16 von 249

Galerievorschau

Sommer-Ausflug: September 2009  
Kategorie: Sommer-Ausflug: September 2009
 

Statistik

Gesamte Besucher 
1194097
Klicks diesen Monat 
93149
Klicks diese Woche 
45566
Klicks Heute 
1025
Design / modified by jd