Login






Passwort vergessen?
125. Jubiläum war der Höhepunkt!
Es war zweifelsohne der Höhepunkt im Jahr 2014: Das Musiktreffen zum 125jährigen Jubiläum. Darüber waren sich alle Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges Wittmund in der "Residenz" in der Harlestadt einig. Tambourmajor Olaf Famler bedankte sich noch einmal bei allen Spielleuten für den herausragenden Einsatz. Auch wenn die Großveranstaltung in der Stadthalle schon ein paar Wochen zurückliegt, wird er auch heute noch noch oft auf die tolle Veranstaltung angesprochen. "Marschmusik hat in Wittmund weiterhin einen hohen Stellenwert" so Famler. Famler nutzte die Versammlung, um sich insbesondere bei den Ausbildern Nannofred Köhler (Flötisten) und Hajo Woltjes (Tambouren bzw. Trommler) für die geleistete Arbeit zu bedanken. Zudem hob er die gelungenen Aktivitäten des Vergnügungsausschusses um Horst Meinders und Carsten Holzke, die wieder einmal sehr gut von Annja Janssen und Renate Meinders unterstützt wurden, hervor.

Natürlich wurde auf der Versammlung auch auf die weiteren Aktvitäten in 2014 zurückgeblickt: Herausragend war hier wieder einmal die Teilnahme am weltgrößten Schützenausmarsch beim Schützenfest in Hannover. Erstmals besucht wurde auch das Schützenfest in Leer-Loga. Hier hatten die Männer die Ehre, den Zapfenstreich mitzugestalten. Auch der Sontags-Auftritt beim Wittmunder Bürgermarkt hat allen viel Freude gemacht. Natürlich gehörte auch die Teilnahmen an vielen Schützenfesten und Veranstaltungen in der Region zum Veranstaltungskalender des Spielmannszuges. Famler freute sich gemeinsam mit seinem Stellvertreter Jürgen Giljan über die guten musikalischen Leistungen, die im Laufe des abgelaufenen Jahres präsentiert wurden. Den ersten Einsatz in 2015 haben die Spielleute mit dem Neujahrsempfang bereits hinter sich. Jetzt wird bereits geprobt für die kommenden Aufgaben: Am 14.03. beim Königsball des Wittmunder Schützenvereins, und direkt danach am 15.03. der Auftritt beim Frühlingsmarkt in der Wittmunder Innenstadt.

 
Neujahrsempfang Start ins Jahr 2015
Der "Regimentsgruss" war der erste Marsch, den der Spielmannszug Wittmund im Jahr 2015 präsentierte. Und der Spielmannszug war beim diesjährigen Neujahrsempfang in der Stadthallle Wittmund in bester Gesellschaft: Bürgermeister Rolf Claussen leitete vom Fussball-Weltmeistertitel auf seinen Vor- und Ausblick über, während Hans-Peter Eilts für sein Wirken beim "WSV Harle" mit der Christoffel-van-Brants-Medaille ausgezeichnet wurde.
Der Spielmannszug gab bei seinem ersten Auftritt in diesem Jahr zudem den "Flieger-Marsch", "Radetzky" und "Sang und Klang" zum Besten. und begrüsste die zahlreichen Besucher mit einem kräftigen "Prosit Neujahr".

Vielen Dank an Stephan Bartsch von der Stadt Wittmund für die professionellen Fotos, die ab sofort in der Bildergalerie zu finden sind.
 
Besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch
ins neue Jahr wünscht Ihre Mannschaft vom Spielmannszug Wittmund.



Unterstützen Sie uns auch im kommenden Jahr 2015.

Traditionell sind wir erstmals zu hören (und zu sehen) beim Neujahrsempfang in der Stadthalle Wittmund:




 
"Volles Haus" beim 125jährigen Jubiläum
Tambourmajor Olaf Famler zeigte sich begeistert: "Mit soviel Besuchern hätten wir nicht gerechnet". Die vielen Musikgruppen, aber auch der hohe Zusspruch der Bevölkerung sorgten dafür, dass die Stadthalle Wittmund zur Jubiläumsfeier bis auf den letzten Platz gefüllt war. Mehr als 500 Menschen genossen die Darbietungen der befreundeten Spielmannszüge und Blaskapellen aus der Region.
Eine in den Grün-Roten Farben der Stadt Wittmund geschmückte Stadthalle fanden die vielen Gäste vor. Auf einer Leinwand wurden zudem die Bilder aus 125 Jahren Spielmannszug-Geschichte gezeigt. Die Tambouren Hajo Woltjes und Horst Meinders hatten eine abwechslungsreiche Präsentation zusammengestellt.
Paukist Andreas Smidt sorgte mit seiner Kreativität für einen zusätzlichen Blickfang: Er verschönerte das Rednerpult mit dem Logo des Spielmannszuges.
Der Start in den Abend war dem "Geburtstagskind", dem Spielmannszug Wittmund vorbehalten: Angeführt von Schellenbaumträger Theo Soring erklang "Preussens Gloria" beim Einmarsch in die Halle. Olaf Famler nutzte bei seiner Eröffnungsansprache die Chance, zahlreiche Ehrengäste zu begrüssen, und überliess Ehrentambourmajor Klaus Malzahn, seines Zeichens Stabführer von 1974 bis 2003, die musikalische Leitung auf der Bühne.
Dass dieser nichts von seinem Können verlernt hat, bewies er bei den beiden Märschen "Alte Kameraden" und "Armeemarsch No. 7", die er gemeinsam mit dem Spielmannszug zum Jubiläums-Festakt präsentierte.
Bürgermeister Rolf Claussen und der stellvertretende Landrat Arthur Engelbrecht ergriffen ebenfalls das Wort, und stellten die Wichtigkeit von "gelebter Tradition" in ihren Worten in den Vordergrund.
Diesen Worten schloss sich Spielmann Rolf Ader an. Als Flötist und Wittmunder Hobby-Historiker war er der richtige Mann, der eindrucksvoll auf 125 Jahre Spielmannszug zurückblickte.
Detlef Temmen, Präsident des Ostfriesischen Schützenbundes, und Lorenz Seebergen, stellvertretender Präsident des Schiesskreises Harle, nutzten den Anlass, um die Glückwünsche der Schützenfamilie zu überbringen.
Carsten Holzke, mitwirkender Tambour im Spielmannszug, übernahm im Anschluss an den offiziellen Festakt die Moderation des Musiktreffens. Denn es galt, die vielen Blaskappellen, Spielmanns- und Musikzüge aus der Region anzumoderieren.
Den Anfang machte der Posaunenchor Blersum, der dem grossen Publikum zwei Geburtstags-Musikstücke präsentierte. Ebenfalls mit zwei augesuchten Stücken schlossen sich der Spielmannszug Jever und die Schützenspielmannszüge Blomberg, Carolinensiel und Emden an. Der Spielmannszug der Schützenkompanie Esens präsentierte unter anderem den "Junker-Balthasar-Marsch", ehe der Schützenspielmannszug aus Marx die Bühne betrat. Den fulminanten Schlusspunkt setzte der Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Middels. In Anlehnung an die zahlreichen Zapfenstreiche, die Middels und Wittmund in der Vergangenheit gemeinsam zelebriert haben, präsentierten die Männer und Frauen spontan die "Deutsche Nationalhymne" in der Stadthalle und sorgten mit weiteren stimmungsvollen Stücken für Volksfeststimmung in Wittmund.
Der Auftritt der Middelser war gleichzeitig die Einleitung zu einer schönen Geburtstagsfeier, die  bis in die frühen Morgenstunden andauerte.
Tambourmajor Oaf Famler war Tage später noch "schwer beeindruckt". "Seine" Spielleute werden sicher auch noch lange an diese einzigartige Veranstaltung zurückdenken.
Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle, die musikalisch mitgewirkt, und an alle, die den Spielmannszug bei dieser Geburtstagsfeier unterstützt haben.
Nicht zuletzt auch an die Bevölkerung, die mit ihrem zahlreichen Besuch für ein "volles Haus" und den perfekten Rahmen sorgte.
Die Bilder von der tollen Jubiläumsveranstaltung sind ab sofort in der "Galerie" zu finden.
 
15. November: Vormerken!
 
Wittmunder Klänge auch in Emden mit dabei
Nach dem Auftritt in Loga ging es für den Wittmunder Spielmannszug wieder in Richtung "westliches Ostfriesland". Direkt vor dem "Otto-Huus" war Antreten zum Emder Sonntagsfestumzug, der durch die Innenstadt über die Neutorstraße zum Schützenplatz führte. Dort genossen alle eine gemütliche Platzrunde auf dem neu gestalteten Schützenplatz.
Emden war für die Mannschaft aus der Harlestadt der Schlusspunkt der diesjährigen Schützenfest-Saison. Jetzt gilt die volle Konzentration dem eigenen 125. Jubiläum: Am 15. November in der Stadthalle Wittmund.
 
weiter …
 
Loga: Zapfenstreich mit Wittmunder Unterstützung
Es war eine grosse Ehre für die Wittmunder Spielleute den Zapfenstreich des Schützenvereins Loga zu unterstützen: Erstmals führte die Harlestädter der Weg zum Schützenfest in Loga zu einer echten Premiere. Denn erstmals präsentierte die Mannschaft von Tambourmajor Olaf Famler den dortigen Zapfenstreich gemeinsam mit der Blaskapelle Riepe. Bei bestem Wetter zelebrierten beide Musikzüge gemeinsam einen eindrucksvollen Zapfenstreich. Dabei zahlte es sich aus, dass bereits im Vorfeld zusammen geübt, und somit eine sehr gute Grundlage für einen erfolgreichen Auftritt gelegt wurde. Famler zeigte sich entsprechend auch sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mitreiter. Beeindruckend war es auch, was der ehemalige Wittmunder Spielmann Ralf Fremy zeigte: Er sorgte für ein abwechslungsreiches Höhenfeuerwerk zum Start des dortigen Schützenfestes.
Ebenso stark präsentieren möchten sich die Spielleute am kommenden Sonntag: Um 14:45 Uhr heisst es dann Antreten auf dem Rathausplatz in Emden, um den dortigen Sonntagsfestumzug musikalisch zu begleiten.
Einige Fotos vom Zapfenstreich in Loga sind übrigens über folgendem Link zu betrachten.
http://www.oz-online.de/-news/artikel/128987/Sohn-folgt-Vater-auf-den-Thron
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 73 - 80 von 247

Galerievorschau

Neujahrsempfang 2011  
Kategorie: Neujahrsempfang 2011
 

Statistik

Gesamte Besucher 
963904
Klicks diesen Monat 
175788
Klicks diese Woche 
59801
Klicks Heute 
3879
Design / modified by jd