Login






Passwort vergessen?
"Heisser" Ausmarsch in Hannover
Es war bei 35 Grad Aussentemperatur mit Sicherheit einer der heissesten Umzüge die der Spielmannszug Wittmund in seiner über 125jährigen Geschichte absolviert hat: Die Teilnahme am Umzug zum 486. Schützenfest in der niedersächsischen Landeshauptstadt war aber wie in jedem Jahr ein Highlight für alle Teilnehmer.
Gemeinsam mit den Freunden des Schützenvereins Germania Middelburg ging es auf die vier Kilometer lange Strecke. Knapp 300.000 fachkundige Zuschauer sorgten an der Strecke und auf dem Schützenplatz für Volksfeststimmung. Bundesverteidigungsministerin Ursula von de Leyen marschierte nur einige Reihen hinter den Musikern aus Wittmund. Für sie und die zahlreichen Zuhörer präsentierten die Musiker der Harlestadt vor den N3-Kameras den Marsch "Alte Kameraden".
Wer die Fernseh-Liveübertragung auf N3 nicht verfolgen konnte, kann den Wittmunder Spielmannszug "in Aktion" in der N3-Mediathek erleben (ab 1h 55min):
http://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/Live-vom-groessten-Schuetzenausmarsch-der-Welt,sendung396474.html
 
Startnummer 64 beim größten Schützenausmarsch der Welt
Das vorletzte Wochenende im Juni war nochmal sehr erreignisreich für den Spielmannszug Wittmund:
Zunächst spielten die Kameraden am Samstag im Casino in Wittmund zur Silberhochzeit von Edith und Olaf Famler, dem stellvertretenden Tambourmajor, auf. Viele der Mannschaft liessen es sich nehmen im Anschluss daran mit den anderen Gästen zu feiern.
Auch wenn viele Spielleute dort bis in den frühen Morgenstunden verweilten, konnte Tambourmajor Andreas Smidt eine schlagkräftige Truppe beim Carolinensieler Schützenfest aufbieten.
Der traditionelle Umzug führte durch den Küstenort zum gemütlichen Museumshafen.
Smidt bescheinigte seiner Mannschaft bei beiden Einsätzen eine sehr gute musikalische Leistung.
Somit ist der Spielmannszug gewappnet für  eines der grossen Highlights in diesem Jahr: Dem grossen Schützenausmarsch in Hannover.
Denn am Sonntag, den 05. Juni heißt es für die Wittmunder Spielleute wieder „Früh aufstehen“. Geht es doch gemeinsam mit dem Schützenverein Germania Middelburg zum 486. Schützenfestes in der Landeshauptstadt.
Die Wittmunder nehmen bereits seit einigen Jahren an diesem traditionellen zugleich mit 12 Kilometern längsten Schützenausmarsch der Welt teil. „Im Doubliertritt Marsch!“ lautet um 10.00 Uhr das Startzeichen. Dann werden wieder über 10.000 Teilnehmer (Wittmund mit Startnummer 64) aus Schützenvereinen und Musikgruppen vorbei an tausenden von Besuchern den Weg vom Neuen Rathaus durch die hannoversche Innenstadt bis zum Schützenplatz marschieren. Wer sich diesen stimmungsvol
len Umzug ansehen möchte: Der NDR überträgt am Sonntag ab 10.30 Uhr live aus der Innenstadt.
 
Schöner "Einsatz" beim Johannimarkt
Erstmals in diesem Jahr "auf Hemd" war die Vorgabe von Tambourmajor Andreas Smidt beim Auftritt anlässlich des diesjährigen Johannimarkts in der Wittmunder Innenstadt. Das sommerliche Wetter sorgte dafür, dass die Schützenjacken zu Hause bleiben konnten.
Traditionell waren die abwechslungsreichen Märsche des Spielmannszuges im "Pudding" und auf dem Marktplatz zu hören. Neben dem verkaufsoffenen Sonntag in der Fussgängerzone wurden dem Publikum Oldtimer der Feuerwehr  präsentiert.

Ein Highlight konnten die Spielleute schon vor dem Einsatz geniessen: Auf der Terasse von Helga und Detlef Otten begrüsste Geburtstagskind und Flötist Hermann Nixdorf seine Mitstreiter mit einem erfrischenden Getränk.
Auch zum Abschluss durften gekühlte Getränke nicht fehlen: In der Gaststätte "Im Eimer" wurde der schöne Nachmittag abgerundet.

 
Erfolgreiche Premiere für neuen Stabführer
Die Premiere ist geglückt: Der neue Tambourmajor Andreas Smidt hat den ersten Einsatz als Stabführer der Wittmunder Mannschaft erfolgreich gemeistert. Selbstverständlich mit grosser Unterstüzung "seiner" Spielleute und Vorgänger Olaf Famler startete der diesjährige Fackelumzug beim Heseler Schützenfest am Amerikaplatz. Die Tambouren Eike Famler und Hajo Woltjes begleiteten die traditionelle Kranzniederlegung am Ehrenmal mit einem Trommelwirbel.

Insbesondere Smidt war die Erleichterung anzumerken, als er im Anschluss an dem Umzug von den Heseler Schützen mit einem dreifachen "Gut Schuss" bedacht wurde.

Im Bild links Andreas Smidt - mit seinem Stellverteter Olaf Famler.
 
Tambourmajor Andreas Smidt: "Eine grosse Ehre"
Es muss schon ein besonderer Anlass sein, wenn der Spielmannszug für einen seiner eigenen Spielleute aufspielt - das war es jetzt zweifelsohne: Der langjährige Flötist Rolf Adert feierte im Wittmunder Casino gemeinsam mit seiner Frau Anneliese "Goldene Hochzeit". Unter anderem mit dem Fliegermarsch wussten die Wittmunder Spielleute bei diesem Auftritt zu begeistern. Auch Rolf Adert, einer der erfahrensten Musiker in den Reihen des Spielmannszuges, zeigte sich sehr zufrieden mit der gezeigten musikalischen Darbietung.
Für einen weiteren Spielmann war dieser Auftritt ebenfalls ein ganz besonderer: Olaf Famler gab zum letzten Mal in der Funktion des Tambourmajors den Takt an.
2003 übernahm er das Amt von klangvollen Vorgängern wie Feldwebel Unger, Wilhelm Schwitters oder Klaus Malzahn. Knapp 13 Jahre war er "das  Gesicht" des Wittmunder Spielmannszuges.
Famler hat weiterhin "sehr viel Spass" in der Männergruppe. "Aber es ist der richtige Zeitpunkt, an einen jüngeren Stabführer zu übergeben", ist Famler überzeugt.
Dieser "jüngere Stabführer" wurde in Andreas Smidt gefunden. 2009 stiess er zu der intakten Truppe hinzu, und liess sich als Paukenspieler von der Kameradschaft begeistern. Als er im vergangen Jahr gefragt wurde, ob er sich vorstellen kann, die Stabführung zu übernehmen, hat er nicht lange überlegt. "Es ist mir eine grosse Ehre", so der 28jährige Carolinensieler Andreas Smidt. Er freut sich auf die kommenden Aufgaben, die vor ihm liegen. Zum Amt des Tambourmajors gehört nicht nur die Stabführung und Repräsentation. Es gehört auch viel Organisationstalent dazu.
Einstimmig wurde Smidt von "seinen Spielleuten" und auch von den bei der Jahreshauptversammlung im März anwesenden "Schützen" in das Amt gewählt.
Natürlich hat Smidt volle Rückendeckung von allen Spielleuten. Gemeinsam mit "seiner" Mannschaft will er an der "tollen Kameradschaft" festhalten, und dafür sorgen, dass der Spielmannszug sich weiterhin als eines der Aushängeschilder der Stadt Wittmund sehen lassen kann.
Ebenfalls zu 100 % wird sein Vorgänger hinter ihm stehen: Olaf Famler rückt in die Stellvertreter-Position. Famler, der als Flötist in der Marschformation einige Reihen nach hinten rückt, wird Smidt und "seinem" Spielmannszug weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen.
 
Schöner Auftritt bei 6. Gewerbeschau
Auch in diesem Jahr hatte der Spielmannszug die Ehre, die Wittmunder Gewerbeschau musikalisch zu begleiten. Auf der von der Stadt Wittmund und pro Wittmund organisierten Veranstaltung marschierten die Spieleute am Sonntagvormittag über die große Meile auf dem Schützenplatz.
Ein kurzer Auftritt im dortigen Veranstaltungszelt rundete den schönen Wochenendeinsatz ab.

Olaf Famler freute sich ganz besonders darüber, einen neuen Spielmann zu seinem ersten Einsatz begrüßen zu können: Hendrik Janssen wird die Mannschaft zukünftig an den Becken bereichern.

 
Wir sind dabei: So., 19. April ab 11 Uhr

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 65 - 72 von 247

Galerievorschau

Schützenfest Willen Juni 2010  
Kategorie: Schützenfest Willen Juni 2010
 

Statistik

Gesamte Besucher 
963901
Klicks diesen Monat 
175772
Klicks diese Woche 
59785
Klicks Heute 
3863
Design / modified by jd