Login






Passwort vergessen?
Wir sind Sonntag dabei: Johannimarkt in Wittmund!
weiter …
 
Schützenfest Hesel: Premiere für zwei Spielleute
Insbesondere den Flötisten wird der Ausmarsch beim Fackelumzug in Hesel (Friedeburg) als ziemlich kühler Einsatz in Erinnerung bleiben. Aber alle Spielleute schlugen sich bravourös.
Für die Spielmänner Timo Trenks und Dominique Wirt war der Auftritt eine echte Premiere: Während Dominik Wirt erstmals sein Können an der Pauke demonstrierte, zeigte Timo Trenks sich zum ersten Mal öffentlich in der Uniform des Wittmunder Schützenvereins. Trenks, der zur Zeit von Tambourenausbilder Hajo Woltjes an der Trommel ausgebildet wird, sorgte an den Becken für den richtigen Takt.
Tambourmajor Andreas Smidt bedankte sich im Anschluss bei beiden, die die "ihre Sache sehr gut gemacht haben".
Der Umzug in Hesel führte wieder vom Amerikaplatz zum Ehrenmal und wieder zurück zum Festplatz. Die Tambouren Hajo Woltjes und Horst Meinders begleiteten die traditionelle Kranzniederlegung zudem mit einem langgezogenen Trommelwirbel.
 
Fachkundiges Publikum im "Sonneneck"
Es war eine Premiere für den Spielmannszug des Schützenvereins Wittmund: Erstmals durften die Spielleute um Tambourmajor Andreas Smidt im Generationen-Treffpunkt der Harlestadt ihr Können demonstrieren. Ausnahmsweise fungierte sein Stellvertreter Olaf Famler am Sonntag als Stabführer. Smidt unterstützte gleichzeitig mit seinem Paukenschlag die "schwere Musik". Gekonnt führte Famler durch´s kurzweilige Nachmittagsprogramm. In vier Durchgängen zeigten die Spielleute viele Auszüge aus Ihrem Repertoire. Dem sehr interessierten & fachkundigen Publikum konnte Famler einiges zu den zahlreichen Aktivitäten des Spielmannszuges berichten. Zudem liess er es sich nicht nehmen, jeden einzelnen Spielmann vorzustellen. So leitete er in dem kleinen Konzert vom einem Marsch zum anderen über. Einige spontan erfüllte Musikwünsche, wie dem "Marsch-Maritim" und "Alte Kameraden" rundeten den Sonntagnachmittag im "Sonneneck" des DRK-Kreisverbandes Wittmund bei Tee, Kaffee und Kuchen ab.
 
Musikalischer Nachmittag im "Sonneneck" des DRK
Immer sehr gut besucht waren die bisherigen musikalischen Nachmittage im „Treff am Sonneneck“ (Am Markt 13, Stadthalle) des „DRK-Kreisverbandes Wittmund“.
Am kommenden Sonntag können sich die Besucher auf einen erneuten Höhepunkt freuen:
Der Spielmannszug Wittmund hat erstmals sein Kommen angekündigt.
Seit 1885 gehören die Männer zum Stadtgeschehen in der Harlestadt, und genießen bis über die Wittmunder Grenzen einen sehr guten Ruf.
Auftritte wie beim Schützenfest in Hannover gehören fest zum Terminkalender des Musikzuges, der ausschließlich aus Männern besteht.
Tambourmajor Andreas Smidt freut sich schon auf den Besuch des „Sonneneck“:
„Menschen aller Generationen durch Musik eine Freude bereiten – neben dem großen Zusammenhalt zeichnet dies unsere Mannschaft besonders aus.“, so Smidt.
Der Spielmannszug ist eine der zahlenmäßig größten Abteilungen des Schützenvereins Wittmund von 1588 e. V.

Bekannte Märsche wie „Alte Kameraden“, „Lieben-Marsch“ oder „Preussens Gloria“ gehören zum großen Repertoire der Musiker.

Einen Querschnitt daraus möchten die Spielleute am Sonntag von 15 bis 17 Uhr präsentieren.

Das „Sonneneck-Team“ sorgt  natürlich auch für die passende Bewirtung.

Satt Tee / Kaffee / selbst gebackener Kuchen und Rosinenbrot sowie eine leckere Frühlingsbowle
werden von den ehrenamtlichen Mitstreitern serviert.
Die Sonneneck-Mitarbeiter freuen sich auf viele Besucher aller Generationen.

 
Volles Haus beim Königsball
Einen kurzweiligen Königsball feierten die Schützen im Wittmunder Schützenhof. Insbesondere die grossen Abordnungen der befreundeten Vereine sorgten wieder für einen vollen Saal. Bevor Präsidentin Ludmilla Friedrichs den traditionellen Ball eröffnete, hatte der Spielmannszug die  Ehre, einige Märsche aufzuspielen. Unter dem Beifall des fachkundigen Publikums präsentierte die Mannschaft unter anderem "Grüße aus dem Egerland" und den "Fliegermarsch". Danach mischten sich die Spielleute mit ihren Frauen unters Publikum. DJ Hartmuth Tietken sorgte mit seiner Musik bis spät in die Nacht für gute Stimmung.
 
Zahlreiche Besucher beim ersten Frühlingsauftritt
Hunderte Menschen lauschten beim Wittmunder Frühlingsmarkt den Klängen des Wittmunder Spielmannszuges in der Fussgängerzone der Harlestadt. Zu diesem Zeitpunkt waren die Männer bereits "warm gespielt". Denn auch bei der offiziellen Eröffnung des Wittmunder Autotages sorgte die Mannschaft um Tambourmajor Andreas Smidt für die passende Untermalung.

Nach einer gemeinsamen Stärkung im "Harlestübchen" unterhielten die Spielleute traditionell die Besucher des Frühlingsmarktes. Smidt stellte "seinen" Musikern ein gute Zeugnis für die zwei Auftritte aus. 
So soll es bereits am Samstag, den 19. März weitergehen: Dann tritt der Spielmannszug beim Königsball im Wittmunder Schützenhof auf. Auch dort freuen sich die Männer auf viele Besucher.
 
Zwei Auftritte: Autotag & Frühlingsmarkt
Gleich zwei Mal wird der Spielmannszug Wittmund am kommenden Wochenende zu sehen (und zu hören) sein.: Zunächst bei der Eröffnung des 5. Wittmunder Autotags auf dem Marktplatz (ab 11 Uhr). Und nach einer kurzen Pause in der Fussgängerzone beim Frühlingsmarkt (ab 14 Uhr).
Die Mannschaft freut sich auf viele Besucher.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 49 - 56 von 249

Galerievorschau

Bosseln April 2010  
Kategorie: Bosseln April 2010
 

Statistik

Gesamte Besucher 
1194096
Klicks diesen Monat 
93132
Klicks diese Woche 
45549
Klicks Heute 
1008
Design / modified by jd