Login






Passwort vergessen?
Bürgermeister hält Wort: Grillen mit dem Spielmannszug
Zwei Jahre ist es bereits her, dass der Spielmannszug zum 125. Jubiläum in die Stadthalle eingeladen hat. Als Geburtstagsgeschenk hatte sich Bürgermeister Rolf Claussen etwas besonderes einfallen lassen, und der Mannschaft ein Fass Bier versprochen. Jetzt war es soweit, und er konnte sein Versprechen einlösen.
Und die Spielleute machten aus dem Geschenk eine große Feier: Bei Spielmann Timo Trenks wurde kurzerhand ein Zelt aufgebaut, und der Grill von Hermann Nixdorf angeworfen. Gemeinsam mit dem Bürgermeister, seiner Frau Tajana und dem weiblichen Anhang der Spielleute genossen alle einen kurzweiligen Abend, an den man sicher noch lange zurück denken wird. Ein besonderes Dankeschön geht auf diesem Wege auch an das Friesische Brauhaus zu Jever GmbH & Co. KG und an das E-Cener Döhring.
 
Schöner Festumzug in Emden
Es war zum Abschluss der Saison noch einmal ein echter Höhepunkt für die Wittmunder Spielleute: Der Festumzug bei Ostfrieslands größtem Schützenfest. Antreten war wie immer am Sonntag direkt am Delft gegenüber vom Rathaus. Von dort setzte sich der Umzug in Bewegung. Bei dem langen Marsch zum Festplatz konnte Tambourmajor Andreas Smidt zur Freude der Besucher viele Märsche anreissen.
Der etwas veränderte Schützenplatz kam gut an bei den Musikern, die mit einer traditionellen Patzrunde die Saison beschlossen. Abends ging es dann gemeinsam mit dem Bus zurück in die Heimat
 
Schützenfest in Emden
Der letzte Schützenfest-Auftritt in diesem Jahr mit dem Spielmannszug Wittmund. Sogar der Schellenbaum ist diesmal mit dabei. Die Wittmunder freuen sich über große Unterstützung in Emden!

 
Loga: Spielmannszug lässt sich nicht unterkriegen
Es war wieder eine schöne Kullisse auf dem Vorplatz der "Evenburg" in Leer. Unter dem Fackelschein der zahlreichen Schützen hatte der Spielmannszug wieder einmal die Ehre, den "Grossen Zapfenstreich" zu zelebrieren.
Der vorherige Umzug, den der Spielmannszug im Wechel mit sem Spielmannszug Neermoor musikalisch begeiten durfte, führte vom Schützenhaus zur Philippsburg, und von dort zum Evenburgpark.
Dort wurde nach einer kurzen Serenade Aufstellung genommen zum "Grossen Zapfenstreich".
Unter der Leitung vom stellvertretenden Tambourmajor Olaf Famler und im Zusammenspiel mit der Balskapelle Riepe wurde die grosse Zeremonie präsentiert. Das fachkundige Publikum bedankte sich nach der Nationalhymne mit einem großen Beifall.
Der Wittmunder Ralf Fremy erleuchtete gemeinsam mit seinem Team den Himmel über Leer mit einem grossen Feuerwerk.
Danach führte der Freitags-Festumzug weiter zum naheliegenden Festplatz des Schützenvereins Loga e. V. Leider machte der Himmel zu diesem Zeitpunkt die "Tore auf".
Obwohl alle völlig durchnässt waren, zogen die Wittmunder Musiker ihre Märsche weiter durch, und waren am Ende froh, im trockenen Zelt die verdienten Erfrischungsgetränke zu sich nehmen zu dürfen.
Busfahrer Awin Tergau von "Janssen-Reisen", der zwischenzeitlich auch dafür sorgte, das der Umzug reibungslos über die Leeraner Strassen geführt werden konnte, brachte die Mannschaft wieder sicher zurück in die Heimat.
 
Mühlenflügel im Takt des Spielmannszuges
Tolles Wetter, gute Laune & und drehende Mühlenflügel: Es passte alles zusammen beim großen Mühlenfest der Wittmunder Sjuts-Mühle. Beim Auftritt des Spielmannszuges direkt nach der Eröffnung des traditionellen Festes hätte man meinen können, dass sich die Mühlenflügel im Takt der Märsche drehten. Die Organisatoren hatten wieder einen schönen Rahmen geschaffen, um einen Tag zu Ehren der Mühle zu feiern. Der Spielmannszug spielte einige Märsche vor der Bühne an der Auricher Strasse auf, und mischte sich dann selber in das Publikum des wieder einmal sehr gut besuchten Mühlenfestes.
 
Mühlenfest: Der Spielmannszug ist auch dabei!
 
Wittmunder Schützenfest: Andreas Smidt Bestschütze
Es war ein imposantes Bild zwischen dem Restaurant "Athen" und der Gaststätte "Im Eimer" in der Wittmunder Fussgängrezone: der Spielmannszug Carolinensiel und die Wittmunder Männer spielten gemeinsam "Preussens Gloria" für das Publikum der Harlestadt.
Die Tambourmajore Heiner Gralfs und Andreas Smidt hatten sichtlich Spass beim erstmaligen Besuch der Freunde von der Küste. Der Frühstückmarsch war so wieder ein Höhepunkt des Wittmunder Schützenfestes.
Nach dem traditionellen Zapfenstreich am Freitagabend auf dem Marktplatz hiess es früh Aufstehen für die Wittmunder Spielleute. Bereits um sieben Uhr war "Abmarsch" zum amtierenden Bestschützen Peter Janssen, der gemeinsam mit seiner Frau Annja und anderen helfenden Händen für ein reichhaltiges Frühstück sorgte. Natürlich wurde zu seinen Ehren noch ein kurzes Konzert gegeben.
Nach dem Frühsücksmarsch und dem Empfang der auswärtigen Vereine konnte sich ein Spielmann über eine besondere Ehrung beim Festessen freuen: Werner Malzahn wurde für "40 Jahre im Schützenverein" geehrt.
Peter Janssen wurde am Nachmittag als Bestschütze abgelöst: Andreas Smidt wurde überaschend zum neuen Bestschützen  2016 gekührt - knapp vor Olaf Famler und Horst Meinders. Carsten Holzke konnte wieder einmal nicht einen der ersten Plätze erreichen. Als Trost wurde er kurzerhand zum "Spielmann der Herzen" ernannt.
Wittmunder Schützenkönig wurde erneut Gerold Schmidt, direkt vor Flötist Thorsten Eilts.
Neben dem zweiten und dritten Platz von Dominik Wirt und Leon Otten bei den Jungeschützen gab es noch drei weitere herausragende Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Spielmannszug: Eike Famler für 10 Jahre, Uwe Otten für 25 Jahre, und Hendrik Kreuzkamp ist schon ganze 45 Jahre mit dabei.
Die geehrten wurden beim Festball von allen Gästen gebührend gefeiert. Der Sonntagsfrühschoppen zu Top- Musik von "Alex Chilla" war ein gemütlicher Abschluss des 428. Festes.
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 33 - 40 von 249

Galerievorschau

Bürgermarkt Wittmund 2009  
Kategorie: Bürgermarkt Wittmund 2009
 

Statistik

Gesamte Besucher 
1086046
Klicks diesen Monat 
157691
Klicks diese Woche 
51264
Klicks Heute 
7479
Design / modified by jd